Nina Osina
Nina Osina

Vladimir Babeshko, Viola

Vladimir Babeshko stammt aus Kazan, Russland.

Er ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, darüberhinaus wurde er mit verschiedenen Stipendien ausgezeichnet. Von 2009 bis 2018 war Vladimir Babeshko Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung sowie regelmäßiges Mitglied in dem Solisten-Ensemble „Mutter’s Virtuosi“.

Mit seine Mentorin Anne-Sophie Mutter, hat Vladimir Babeshko Konzerten in Europa, Asien, USA und Kanada gespielt.

 

Zu Kammermusik Partnern von Vladimir Babeshko zählen auch Christoph Eschenbach, Gidon Kremer, Daniel-Müller Schott, Gary Hoffman, Lynn Harrell, Lambert Orkis, Ksenia Bashmet und das Henschel Quartett.

 

Vladimir Babeshko hat bei unterschiedlichen Festivals als Solist und Kammermusiker mitgewirkt: Lockenhaus Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival, Rheingau Festival, Edinburgh International Festival, Next Generation, Oberstdorfer Musiksommer, Weilburger Schlosskonzerten, Oranjewoud Festival, Chelsea Music Festival, Rio Music Week. Verschiedene Tourneen und Konzerte führten ihn in den letzten Jahren in zahlreiche Städte der Welt.

 

Im Januar 2015 trat Vladimir Babeshko in Mannheim mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester auf, wo er die Uraufführung eines Viola-Konzerts von Pierre-Dominique Ponnelle spielte, welches für ihn komponiert und ihm gewidmet wurde.

 

Im  November 2017 war Vladimir Babeshko zusammen mit Anne-Sophie Mutter und Daniel Müller-Schott als Streichtrio im Berliner Konzerthaus zu hören.

 

Seit September 2018 ist er 1. koordinierender Solo-Bratschist des Belgischen National Orchesters in Brüssel.

 

Vladimir Babeshko spielt auf einer Viola von Jean Baptiste Vuillaume aus dem Jahr 1870, die ihm von der Anne-Sophie Mutter Stiftung als langfristige Leihgabe zur Verfügung gestellt wird.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nina Osina