NINA OSINA
NINA OSINA

Ein Abend für zwei Violinen

Nina Osina, Violine
Rüdiger Spuck, Violine

 

Béla Bartók: 44 Duos für zwei Violinen
Sergei Prokofjew: Sonate für zwei Violinen C-Dur op. 56

 

„Meine eigentliche Idee aber ist die Verbrüderung der Völker, eine Verbrüderung trotz allem Krieg und Hader. Dieser Idee versuche ich in meiner Musik zu dienen; deshalb entziehe ich mich keinem Einflusse, mag er auch slowakischer, rumänischer, arabischer oder sonst irgendeiner Quelle entstammen.“
Béla Bartók

 

Der Vorliebe der Franzosen für Violinduos hat auch Sergej Prokofjew seinen Tribut gezollt: 1932 schrieb er in Paris seine Sonate pour deux violons, Opus 56.
Ein unerträglich eintöniges Violinduo eines ungenannten Kollegen inspirierte ihn zu diesem Werk: „Beim Anhören eines wenig gelungenen Violinduos kam mir der Gedanke, dass dieses Genre trotz seiner offensichtlichen Beengtheit doch solche Einfälle erlaube, dass ein Publikum ohne Überdruss zuhören könne.“ Diesen Vorsatz setzte er mit seiner viersätzigen Sonate in C-Dur in die Tat um.

 

 

29. Oktober 2021 um 18:00 Uhr

18:00 Aperitif

18:30 Konzert

19:30 Häppchen-Buffet

 

41,- pro Person (inkl. Aperitif, Konzert und Häppchen-Buffet)

 

Eine Teilnahme ist nur mit Reservierung möglich.

Beachten Sie bitte die 3 G Regeln und kommen Sie bitte genesen, geimft oder getestet zum Konzert. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nina Osina